AM ENDE WIRD ALLES KUNST – IN THE END EVERYTHING BECOMES ART!

ZEICHNUNGEN!

Seit meiner Kindheit erfüllt mich die endlose Leidenschaft für das Medium. Mit einer Linie eine Form zu erfassen ist der Beginn der Beschreibung einer Situation. Die Zeichnung ist Abbild und Vision und damit Erweiterung des Raumes.

SINCE MY CHILDHOOD, I HAVE THIS ENDLESS PASSION FOR THE MEDIUM. DETERMINING A FORM WITH THE LINE IS THE BEGINNING OF THE DESCRIPTION OF A SITUATION. THE DRAWING IS PICTURE AND VISION AND THEREFORE EXTENSION OF THE SPACE.

MALEREI!

Ich wollte nie einen Stil finden. Das scheint seltsam, führt aber zu Ergebnissen die Räume öffnen statt sie zu schließen. Jedes Bild hat seinen eigenen Charakter und Sinn. Die Frage die ich mir stelle ist: Kann ich Wiederholungen ausschließen?

I NEVER WANTED TO FIND A STYLE. THAT SEEMS TO BE STRANGE BUT IT LEADS TO COMPLETELY DIFFERENT RESULTS. IT OPENS A SPACE INSTAED OF CLOSING IT. EVERY PAINTING HAS IT’S OWN CHARACTER AND SENSE. THE QUESTION I AM ASKING CAN I EXCLUDE REPEATS.

OBJEKTE, INSTALLATIONEN, PERFORMANCE!

Die Überschreitung der Grenze von der Fläche zum Raum ist verführerisch. Es werden vollkommen andere Fähigkeiten benötigt um im Raum zu arbeiten. Das Umgebensein mit Kunst ist auf eine erweiterte Art erfahrbar. Ich habe Rauminstallationen gemacht, Objekte, Performance artige Situationen geschaffen, alles was sich zum Spiel eignet – und das ist eigentlich alles! – beziehe ich in mein Werk ein.